Mittwoch, 11. September 2013

Glückskekse als Geschenkverpackung


Ihr Lieben,

wie schon angekündigt, dreht es sich diese Woche alles ums Heiraten. Am Montag gabs "die Hochzeit des Jahres" und heute machen wir weiter mit dem Hochzeitsgeschenk bzw. mit der Verpackung.

Die "frisch Vermählten" haben sich Geld gewünscht. Es einfach in einen Umschlag zu stecken und ein paar Zeilen dazu zu schreiben war mir aber nicht genug. Eine persönliche Note sollte das Hochzeitsgeschenk schon haben :-).

Auf der suche im WWW bin ich auf DIE Idee gekommen. Glückskekse als Geschenkverpackung - einfach genial!!!

Ihr braucht:

- 3 Eiweiß
- 60 g Puderzucker
- 45 g zerlassene Butter
- 60 g Mehl
- Vanillearoma je nach Wunsch

Die Butter zerlassen und beiseite stellen. Das Eiweiß schaumig (aber nicht steif) schlagen. Abwechselnd den gesiebten Puderzucker und die zerlassene Butter unterrühren. Zuletzt das gesiebte Mehl mit der Masse vermengen.

Und so geht's:


Das Geld oder/und die Wünsche, die Ihr auf einen Zettel geschrieben habt, 
zusammenrollen, in der Mitte knicken und mit Masking Tape etwas fixieren.


Zwei - drei 8 cm große Kreise auf Backpapier zeichnen. 
Ihr könnt ein Ikea Glas wie oben im Bild nehmen. Sind genau 8 cm.

Nun einen etwas gehäuften Teelöffel Teig auf die Kreise geben.


Den Teig mit der Rückseite des Löffels verteilen

und bei 180 Grad Ober/Unterhitze 5 Minuten backen.
Die Ränder dürfen nur ganz, ganz leicht braun sein.


Jetzt muss alles schnell gehen!

Die Kekse mit dem Messer vom Backpapier lösen,
den geknickten Zettel darauf legen

und nun einmal zusammenfalten.


Den zusammengelegten Keks auf dem stumpfen Rand eines Glases
zu der typischen Glückskeksform formen.

Dies muss jedoch alles ganz fix gehen. Der Teig muss noch heiß sein,
damit er beim Formen nicht bricht. Deshalb auf keinen Fall mehr als
drei Kekse pro Durchgang machen.

Ihr könnt die Kekse auch anschließend bei niedriger
Temperatur noch etwas trocknen. 
Die Konsistenz der Kekse ist eher weich - anders als bei gekauften Keksen.


Verpackt habe ich die Kekse noch zusätzlich in kleine Cellophantütchen,
damit sie nicht aneinander kleben. 

Anschließend hab ich die vielen, kleinen Tütchen auf 
unterschiedlich große Ikea Kartons verteilt und mit Bakers Twine zugebunden.
Fertig!


Ahhh, ich freu mich immer noch soooo sehr über die Idee bzw. die Verpackung. 
Vielen Dank liebes WWW!

Kennt Ihr noch originelle Geschenkverpackungen für Geldgeschenke?

Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine ganz tolle Idee und klasse umgesetzt. Nächstes Jahr im April heiraten ganz liebe Freunde von uns und vielleicht kommt diese Idee ja zum Einsatz. Ich freue mich schon auf weitere Posts von dir zum Thema "Hochzeit".

    Liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich eine tolle Idee! Glückskekse habe ich übrigens auch schon mal selber gemacht, ist aber schon ewig her. lg Lena

    AntwortenLöschen
  3. Sieht super aus ! *-*
    Yummy.
    Liebste Grüße, Emmy :)

    AntwortenLöschen
  4. Das ist wirklich eine süße Idee!

    Ich versuche Geldgeschenke auch immer nett zu verpacken, das werde ich mir merken!

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  5. Super Genial und bestimmt auch eine super Idee für die nächste Geburtstagsparty.
    Danke!!!
    GGGGGGLG Jana

    AntwortenLöschen
  6. Sehr hübsche Idee! Ich kann es mir auch gut vorstellen z.B. bei einem Abendessen mit Freunden so als kleinen Gruß mit einem netten Wunsch für den Abend auf jedem Teller oder für eine Party ... Achja..,ich muss wohl backen gehen!

    AntwortenLöschen
  7. Wie groß müssen denn die Tütchen dafür sein? Oder hast du einfach eine Folie genommen?

    AntwortenLöschen