Freitag, 11. September 2015

endlich einen Platz gefunden...


Ihr Lieben,

heute mal ein Flecklein,
welches ich bisher noch nicht gezeigt hab...

Na ja, bisher war es auch nicht so recht sehenswert.
Warum? Na weil hier ein altes Küchenbüffet stand, 
immer zu geramscht mit Waschkörben, Spielsachen und Co.

Ja, beim Waschen und Zusammenlegen bin ich immer recht fix, 
aber den ganzen Kladderadatsch auf- und einzuräumen,
dass schiebe ich gerne vor mir her.



Doch nun musste das Büfett weichen - und diese 
luftig, leichte Holzbank durfte einziehen.

Gut, bequem ist auch was anderes - aber schön ist sie.
Oder was meint Ihr?

Und zum Wäschekorb drauf stellen reicht sie allemal ;-).

Neiiiiiinnnnn, ich gelobe Besserung.
Versprochen!

In Zukunft lasse ich ihn einfach in der Waschküche stehen.
Da sieht ihn keiner...
Kleiner Scherz!




Das Büffet hat auch einen guten, neuen Platz bekommen.
Eine liebe Freundin hat es adoptiert.
Dat jute Stück. 

Als ihr Mann es allerdings abholte,
kam er sich wohl eher wie ein Sperrmüllfahrer vor.

Ihr müsst wissen, es handelt sich hierbei um eines dieser Büffets,
die bei Omma im Keller stehen und Omma es überhaupt
nicht nachvollziehen kann, 
wie sich "junge" Menschen  so ein olles Ding freiwillig ins Haus holen.
Meine 90 jährige Oma sieht es jedenfalls so.



Glücklicherweise wusste er, also der Mann meiner Freundin, 
vorher nicht, dass die Türen nicht mehr auf gehen,
da ich dummerweise die Schlüssel dafür verschlampert hab.

Sonst hätte er es wahrscheinlich erst gar nicht abgeholt.
Ok, und die vielen Nasen von der Farbe...
die hat er auch erst beim Aufladen "im Licht" entdeckt.

Aber die gehören da doch hin.
Schließlich hab ich das olle Ding im Schweiße meines Angesichts
erst stundenlang ab- bzw. angeschliffen und dann gestrichen.
Einmal, zweimal, dreimal... und immer wieder wurde es gelb.
Sollte doch aber weiß sein. Schneeweiß!

Bis mir dann der Schreiner meines Vertrauens verraten hat,
dass ich das Ding erst mit so nem Zeug grundieren muss,
damit die Farbe weiß bleibt.

(Jetzt hoffen wir mal, dass der Schreiner des Vertrauens 
auch einen Bund verschiedener Schlüssel hat, 
um die Türen irgendwie heil zu öffnen.
Christine, was meinst Du?).
Wenn ich das alles vorher gewusst hätte,
wäre ich ganz gemütlich, in aller Ruhe zum Möbelschweden gefahren,
hätte ne Runde Köttbullar verspeist und
mir danach, gesättigt und glücklich, 
ganz geschmeidig einen Schrank gekauft.
Und das fürs gleiche Geld oder sogar weniger....

Aber so... so hat es halt eine persönliche Note
(die jetzt im Keller meiner Freundin steht).


Und....

... meine Freundin ist glücklich,
es in ihrem Keller zu wissen,

ihr Mann ist glücklich,
eine zufriedene Ehefrau zu haben

und ich bin glücklich,
es endlich an den Mann bzw. die Frau gebracht zu haben.

In diesem Sinne - alle rundum glücklich - gehabt Euch wohl!

Eva


Bank, Drahtgestell: hier
Vase, Lampe, Tisch, Fell, Kissen: hier



Kommentare:

  1. Wie? Bei dir gibt es Unordnung? Wäschekörbe? Spielzeug? Raube mir bitte nicht meine Illusionen. Das es Haushalte mit Kindern gibt, an denen es IMMER aufgeräumt ist! ;-)

    Viele Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. alles glücklich :) schööön :)
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva, ..... viele ( vielleicht hunderte oder mehr) verschiede Schlüssel sind bei uns am Lager, aber Du weist ja, ORDNUNG ist nicht gerade unsere Stärke, doch mittlerweile gibt es eine Schachtel voller Schlüssel, wir müssen nur den richtigen finden!!! Kannst Deine Freundin gerne vorbei schicken. Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christine, ich glaub meine Freundin schaut einfach selbst bei Euch nach. Sie ist ja zweimal die Woche bei Dir :-))))))))). Dann musst Du Dich nichtmal drum kümmern :-).
      Liebe Grüße und bis morgen Nachmittag, Eva

      Löschen
  4. Haha! Schön wenn alle Glücklich sind ;-) SOOO soll es doch sein - und nicht anders!

    Sieht jetzt schön luftig aus bei dir... Und wie du sagst - Platz für "Zeug" und Wäschekörbe ist nun nicht mehr...

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  5. Alsoooooo,nachdem ich die Glückliche bin die das olle Ding adoptiert habe,melde ich mich jetzt auch mal😊. Auf diesem Weg nochmals vielen Dank für das wunderschöne Möbelstück! ! Mein Mann dachte wirklich er holt Sperrmüll ab, aber nach ein paar Minuten der Konversation (natürlich im Auto damit es keiner hört) schleppten wir das gute Stück in den Keller. Dort hat es nun seine Berechtigung gefunden und dient auch unter anderem als Wäschekorb Abstellhilfe 😄. Und zu meiner lieben Chefin Christine, jaaaaaaaaaaaa , ich brauche dringend einen uralten Schlüsselbund damit ich die Schranktüre öffnen und auch endlich meinen Gruscht dort verstauen kann. Alle sind rundum zufrieden und das ganze verbunden mit tollen Gesprächen und gutem Kaffee runden das ganze ab. Bis demnächst mal wieder, liebe grüsse Lena

    AntwortenLöschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  7. Jetzt habe ich es doch tatsächlich geschafft mich durch alle deine Beitrage zu lesen. Und ja ich meine ALLE. Es war toll die Reise vom Anfang nachzuvollziehen und zu sehen was sich alles an Fotos und co. Verändert.
    Ein Kommentar zu einem Macaronspost von vor hundert Jahren will mir nicht aus dem Kopf. Die Dinger einfach in Form bringen indem man den gewünschten Umriss auf das Backpapier malt. Aber das weißt du inzwischen sicher selbst.
    Bleibt mir noch zu sagen das ich deinen Stil großartig finde. Sicher schaue ich auch in Zukunft oft mal hinein. Es macht einem Mut das auch jemand wie du nicht mit Perfekten Fotos angefangen hat :-D
    Weiter so.
    Grüße Lene

    AntwortenLöschen