Samstag, 8. Juni 2013

Himmels- & Mohrenkopftorte




Ihr Lieben,

wie versprochen gibts noch die Rezepte zu den Geburtstagstorten (guckst Du hier).

Mohrenkopftorte

4 Eier
4 EL kaltes Wasser
150 g Zucker
150 g Mehl
1 TL Backpulver

Die Eier einige Minuten mit dem kalten Wasser schaumig schlagen. Nach und nach Zucker zugeben. Wenn eine hellgelbe, schaumige Masse entstanden ist, Mehl und Backpulver zugeben und unterheben.
In zwei mit Backpapier ausgelegten Backformen (ca. 20 cm) etwa 15 - 20 Minuten bei 180 Grad Ober- Unterhitze backen.

9 - 12 große Mohreköpfe
500 g Quark
500 ml Sahne
etwas Zitronensaft

Mohrenköpfe, Quark und Zitronensaft vermischen. Sahne steif schlagen und unterheben.
Die Biskutiböden teilen, damit Ihr am Schluß 4 Böden habt. Nun schichtweise Böden und Masse "aufeinander stapeln". Zum Schluß etwas Creme als Topping auftragen und mit frischen Früchten verzieren.



Himmelstorte

125 g Butter (Zimmertemperatur)
125 g Zucker
5 Eier
150 g Mehl
1 Tl Backpulver
200 g Zucker
Mandelplättchen


1 Packung Himbeeren (aufgetaut und vom Saft befreit)
2 Becher Sahne
2 Becher Schmand



Butter, Zucker, 4 Eigelb und ein ganzes Ei schaumig schlagen. Mehl und Backpulver darüber sieben und unterheben.
Die Masse auf zwei gleich große Backformen (ausgelegt mit Backpapier) verteilen (26 cm) oder die Masse aufteilen und auf zwei Vorgänge aufteilen. Bitte wundert Euch nicht. Die Menge reicht gerade Mal dafür aus, den Boden der Springform zu bedecken. So soll es auch sein :-)

Nun das Eiweiß (4 Stück) steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Die Masse ebenfalls aufteilen und auf den Teig verstreichen. Mandelplättchen darüber geben und bei 160 Grad 25 - 30 Minuten backen. Wenn Ihr keine Mandelplättchen habt - nicht schlimm. Ich hatte auch keine :-).

Sahne steif schlagen und den Schmand unterheben. 
Nun die Creme auf einen fertigen Boden streichen, Himbeeren darauf verteilen und wieder etwas von der Creme darüber geben. Den anderen Boden darauf setzen - fertig.

Vielleicht ist Euch aufgefallen, dass meine Himmelstorte aus 3 Böden bestand. Ich habe "im ersten Durchlauf" versucht, beide Böden gleichzeitig zu backen. Leider ging "dat in die Hose" und somit hatte ich einen Boden übrig, da der andere zu viel Röstaroma hatte :-). Also - schön nacheinander backen!!!



Mein Fazit für beide Torten:

Die Mohrenkopftorte schmeckt lecker und kommt vor allem bei Kinder gut an. Die Beeren können je nach Geschmack heruntergepult oder ganz weg gelassen werden.

Die Himmelstorte ist ober-mega-lecker und wirklich nicht schwierig. Mein absoluter Tipp zum "Nachbacken". Es lohnt sich wirklich und ich freue mich jetzt schon auf die nächste Gelegenheit wieder eine Torte zu backen!!!

Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Die sieht sehr lecker aus! Klem, Alice

    AntwortenLöschen
  2. Die Torte sieht super lecker aus und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sie gerade bei Kinder mega ankommt ;)

    AntwortenLöschen
  3. Genial! Ich finde auch die Bilder richtig klasse und klingen tut sie erst recht himmlisch!! :) sehr schön :))

    Alles Liebe,
    Marlene

    AntwortenLöschen
  4. Lecker lecker!


    Ich bin jetzt wieder zurück aus der Toskana und habe endlich Zeit gefunden, ein paar Fotos zusammen zu suchen und einen Post zu verfassen. Schau doch mal vorbei, Eva, es ist eine wirklich schöne italienische Landschaft! :-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Eva,
    vielen Dank für die Rezepte! Die Himmelstorte muss ich unbedingt mal ausprobieren - sie sieht einfach köstlich aus.

    Hab noch einen wundervollen Sonntag!
    Allerliebste Grüße von mir,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen ;) Bin gerade über Inas Blog auf deinen aufmerksam geworden und ich hab mich gleich verliebt :P Was für tolle Fotos und was für super leckere Rezepte!! Gleich mal folgen ;)
    LG, rebecca

    AntwortenLöschen
  7. kam grad über whatinaloves hier her. toller blog!

    AntwortenLöschen