Freitag, 3. Mai 2013

recycle your "Leinwand" DIY




Ihr Lieben,

bei uns ist derzeit ganz schön was los. Anfang der Woche wurde mit dem Aufbau unseres neuen Pavillon begonnen. Gut, die Außenwände stehen, das Dach, die Fenster und die Türe fehlen jedoch noch. Ich freue mich schon riesig, wenn er endlich fertig ist und wir mit dem Innenausbau loslegen können. Davon werde ich hier dann ganz bestimmt berichten.

Durch die Anfertigung der Bodenplatte und das Verlegen von Stromkabeln ist unser Garten ziemlich in Mitleidenschaft gezogen worden. Ich habe hier und hier schon Mal davon berichtet.
Ja, ich hab tatsächlich geschrieben, dass etwas Grassamen, etwas Wasser und etwas Sonne alles wieder heile machen (Mann, ich hab sowas von keine Ahnung. Echt!!!)

Ähmmmm, ja. Bestimmt! Wenn man vorher die komplette Fläche glatt recht, sie von Steinen und Dreckklumpen befreit, dann wieder recht, anschließend den Grassamen UND den Dünger streut (und bitte so, dass am Ende ÜBERALL Gras wächst) und dann mit einer vom Gärtner ausgeliehenen Gartenwalze die ganze Fläche platt macht. Genau, wie der Ochse vorm Pflug sah ich aus, als ich dieses Monstrum über die Erde zog!
Der nette junge Mann, der mir die Walze freundlicherweise geliefert hat, meinte noch: "Füllen sie da vorne noch Wasser rein. Dann ist die Walze deutlich schwerer."
Macht der eigentlich Witze? Ich hab sie ohne Wasser grad so vom Fleck bekommen. Wasser rein machen. Obs eigentlich fehlt.....?
So, jetzt noch regelmäßig Wässern und dann sollten in 4 Wochen hübsche, kleine Grasspitzen aus der Erde gucken. Und wenn nicht.....dann wird alles betoniert. Ganz sicher und zwar von mir höchst persönlich!!!    Kein Witz!!!

Genug gequatscht. Jetzt komme ich zum eigentlichen Thema meines Posts. Ich habe Euch hier schon mal ein DIY gezeigt, wie Ihr schnell und einfach ein Bild fürs Kinderzimmer zaubern könnt.
Da meine Tochter fast immer mit von der Partie ist, wenn ich etwas bastle, hat sie auch damals ihre eigene Leinwand zum bemalen bekommen. Dieses Kunstwerk stand seither in meiner Nähstube und weder meine Tochter noch sonst wer zeigten großes Interesse daran.
Heute Nachmittag hatte ich sie wieder in der Hand (also die Leinwand) und habe überlegt, was ich nun damit anstelle und da kam mir die Idee, einfach die Rückseite zu gestalten.

Was Ihr dafür braucht?

  • eine alte Leinwand
  • schwarze und weiße Farbe vom Baumarkt
  • Pinsel
  • selbstklebende Buchstaben



Als erstes habe ich eine Fläche von etwa 20 x 20 cm mit weißer Farbe bemalt und trocknen lassen.
Danach habe ich mit den Aufklebern meinen Wunschtext angebracht und etwa die selbe Fläche mit schwarzer Farbe übermalt.


Als auch diese trocken war, habe ich mit Hilfe einer Nadel die Buchstaben "abgepult" 
und fertig war das Kunstwerk :-).



Ich wünsche Euch ein tolles, sonniges und entspanntes Maiwochenende. Wahnsinn, schon wieder ein neuer Monat. Wo rennt die Zeit mit uns hin???

Alles Liebe,

Eva


Kommentare:

  1. Liebe Eva,
    das ist eine wundervolle Idee! Das muss ich mir gleich mal aufschreiben un dmit auf meien Todo-Liste schreiben. :)

    Ganz liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Super Idee! Habe auch noch so viele Leinwände hier rumliegen, da wäre das hier echt was tolles :)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja eine tolle Idee! Ich wünsch Dir/Euch auch ein wundervolles erstes Mai Wochenende.
    Liebe Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee! Sowas ähnliches werde ich mal in Angriff nehmen - hat einfach was :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Idee, wo hast du die selbstklebenden Buchstaben her bekommen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadja,
      die Buchstaben habe ich bei http://www.scrapbook-werkstatt.de gekauft.
      Liebe Grüße,
      Eva

      Löschen