Freitag, 25. Oktober 2013

Tomatensuppe ruck-zuck


Ihr Lieben,

was koche ich heute? Eine never ending story - das täglich Brot und ich!

Als ich eben den Kühlschrank geöffnet habe, sah ich nix. Absolut nischt!!!
Ok, ich sollte einkaufen gehen aber ich habe JETZT Hunger und nicht erst in einer Stunde und außerdem ist es für unser Haushaltskonto gar nicht gut, wenn meiner einer hungrig einkaufen geht.
Also, was tun?

Ich durchsuche völlig hungrig und unterzuckert unsere Speisekammer nach etwas Verwertbarem und stoße auf zwei Dosen pürierte Tomaten. Bingo, was will man mehr :-).

Ein paar noch essbare Cocktailtomaten konnte ich auch noch dazu auftreiben, eine Zwiebel, Knoblauch (meiner hat leider schon das zeitliche gesegnet. Fürs Foto hat es allerdings noch gereicht...), Parmesan und Sahne (Sahne gibts bei uns IMMER. Dafür zieh ich mir sogar abends um halb acht nochmal was "Ausgehtaugliches" an, um Sahne kaufen zu gehen, damit mir meinen Kaffee am nächsten Morgen auch schmeckt. Den trinke ich nämlich immer nur mit Sahen :-))

Wat für ein Festmahl! Eine simple, aber sehr leckere Tomatensuppe mit Parmesanhaube!




Tomatensuppe ruck-zuck

Cocktailtomaten
pürierte Tomaten
1 Zwiebel
Gewürze
Ahornsirup
Sahne
Parmesan 
frischer Basilikum

Zubereitung:

Zwiebeln schälen, im Ghee andünsten bis sie goldgelb sind und nun die halbierten Cocktailtomaten bei geben. 

Anschließend die pürierten Tomaten hinzufügen, würzen (Salz,Pfeffer,Ahornsirup,Suppenbrühe) und etwas köcheln lassen.

Zum Schluß die Sahne unterrühren, Basilikum beigeben und Parmesan darüber streuen. Fertig!


Was kocht Ihr denn so jeden Tag und habt Ihr auch öfter mal eine Begegnung mit einem doch sehr übersichtlichem Kühlschrank?

Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Liebe Eva

    Dein Resteverwertungs Mahl schaut lecker aus. Tomatendosen hat man ja eigentlich immer im Haus. Stimmt.
    Wenn dann noch eine Kokosmilch-Dose übrig ist kann ich das wärmstens dazu empfehlen. So mach ich immer meine Tomatensuppe. Der Rest ist ähnlich wie bei Dir.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende Dir!
    Lina

    AntwortenLöschen
  2. Hihihi... gar nischt? Nischt mal Senf? Der ist bei uns immer zur Stelle, auch wenn der Kühlschrank ansonsten wie leergefegt ist ;) Aber bei Hunger hilft der einem ja auch nicht wirklich weiter. Dein Süppchen dagegen schon! Köstlich sieht das aus und wenn ich allein schon die Parmesanhaube sehe, mmmmhh... Da hast du echt was Tolles gezaubert aus eurer leeren Vorratskammer :)

    AntwortenLöschen
  3. Hihi klingt grad ganz nach unserem Kühlschrank... Mein Mann und ich wollen nachher noch los, Wochenendeinkauf machen. Bevor sich unser Krümel auf den Weg macht, sollte der Kühlschrank zumindest halbwegs gefüllt sein damit wir uns die ersten Tage zu Hause einigeln können ^__^
    Ich hab ne Allergie gegen Tomaten und mag sie darum nicht sonderlich gern. So fern sie allerdings verarbeitet sind, ist es halbwegs ok, nur an frische komme ich einfach nicht ran. Deine Suppe klingt aber sehr lecker und sieht gut aus! Ohne die frischen Coktailtomaten würde ich mich sogar rantrauen :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Na da hast du doch noch was schönes gezaubert! lg Lena

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe das Glück das ich bekocht werde von meinem Freund oder Mutter da ich im selben Haus wohne. Ich bin leider garnicht gut im kochen und mag es ehrlich gesagt nicht so sehr weil mir immer irgendwas passiert oder es schief geht.naja so ist das wohl. Aber essen mag ich trotzdem um so mehr.deine suppe sieht sehr lecker aus und vorallem ist sie sicherlich besser als ne doofe tiefkühl Pizza.ich hoffe sie hat dir geschmeckt.ich verfolge deinen blog schon seid längerem aber anonym schreiben fand ich dann doch blöd.LG mieni.

    AntwortenLöschen
  6. Sieht super lecker aus :) Und ich liebe das Schälchen, das hatte ich auch schonmal in der Hand... hmmm, vielleicht doch noch mal kaufen :P
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Ich koche auch jeden Abend nach der Arbeit. Eigentlich macht mit kochen ja Spaß, aber manchmal geht es mir auch ein bisschen auf die Nerven :-) Meistens gehe ich zweimal die Woche einkaufen und plane dabei auch, was es die nächsten Tage so zu essen gibt. Für morgen muss ich auch noch was besorgen (weil leerer Kühlschrank) und weiß noch nicht was. So viel zum Thema "was koche ich morgen?" ;-)
    Lg Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Da setze ich mich doch gerne mal an. Tomatensuppe im Winter aus purierten Tomaten ist immer willkommen.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    AntwortenLöschen