Montag, 7. Oktober 2013

Zwetschgennudeln - ein Himmelreich dafür!


Ihr Lieben,

heute gibt es Zwetschgennudeln!

Schön wär's - nur leider sind die alle schon weggeputzt. Die werden hier im Hause keine 24 Stunden alt. Was ein Glück, dass ich zwischen "aus dem Ofen holen" und "mit Haut und Haar verschlingen" noch ein paar Bilder knipsen konnte.

Dies ist mal wieder ein Rezept aus dem Geheimfundus und was soll ich sagen - sie schmecken einfach einmalig. Wenn einer aus unserer Familie Apfel-, Kirsch- oder eben Zwetschgennudeln macht, bin ich die erste, die ganz laut "hier" schreit und welche mit nach Hause nimmt und die erste verschlinge genieße ich schon auf dem Weg dort hin.

Ich selbst mache nur alle heilige Zeit welche selbst, da sie schon etwas zeitaufwändiger sind als nur ein Marmorkuchen. Vergangene Woche hat mich allerdings der Rappel gepackt, da ich von unserer Nachbarin einen Kübel voll Zwetschgen bekommen habe.

Für alle die Kalorien zählen und sich figurbewusst ernähren - sorry - ich glaube, Ihr müsst hier aufhören zu lesen und beim nächsten Mal wieder vorbei kommen wenn es heißt: Ihr Lieben, heute....

Schon vom puren Ansehen dreht sich der Kalorienzähler wie wild um seine eigene Achse und macht DING DING DING DING DING DING. Schlimm, aber wo man nix reinsteckt, kommt auch nix raus. Jawohl!


Zubereitung:

Die Milch leicht erwärmen und die Hefe darin zergehen lassen. Mehl, Eier, Zucker, Salz und Butter vermischen und die warme Milch begeben. Daraus einen Teig kneten - bei Bedarf noch etwas Mehl beigeben - und ihn zugedeckt 1 Stunde an einem warmen Ort "gehen" lassen.

In der Zwischenzeit die Zwetschgen entkernen und mit Zucker süßen.


Wenn der Teig ausreichend geruht hat, könnt Ihr ihn aus seinem Schönheitsschlaf wecken und ihn in kleine Stücke teilen. Ich mache immer etwas kleinere "Nudeln" - fürs Gewissen... ist klar."

Ach, so ne kleine Zwetschgennudel macht doch nix aus. Ist doch nur ein Häppchen." Gut, wenn man dann so wie ich 5 "Häppchen" hintereinander isst, ist es auch eher ein Happen - DING DING DING DING DING!

Wo war ich stehen geblieben? Ach, die kleinen Teigknöddel. Meine sind etwa golfballgroß. Die Arbeitsplatte nun mit Mehl bestäuben und kleine "Fladen" ausrollen. Die Zwetschgen (Äpfel oder Kirschen) darauf geben und kleine "Pakete" daraus machen.



Nun eine große - nein - eine riesen Portion Butterschmalz oder Ghee (hier) in die Auflaufform geben und im Ofen kurz schmelzen lassen. (Leider habe ich oben bei den Zutaten den Butterschmalz unterschlagen. Ihr wisst ja - DING DING DING DING. Da hat mir mein Unterbewusstsein wohl einen Streich gespielt).
Wenn der Butterschmalz verlaufen ist, eine ebenfalls große Portion Zucker und Zimt in die Auflaufform geben und alles mit einem Löffel verrühren. Hier dürft Ihr wirklich nicht zimperlich sein. Die Nudeln schmecken nur so gut, weil am Ende so eine leckere, klebende Mischung aus Zucker, Zimt und Zwetschgensaft an ihnen klebt. Wirklich wahr.

Könnt Ihr auf dem Bild sehen was ich meine?


Nun die "Zwetschgenpakete" kopfüber - also mit der Öffnung nach unten in die Auflaufform geben. Dieser Vorgang ist ganz wichtig, da so der Saft von den Früchten in die Form laufen/tropfen (was auch immer) kann und somit dieses Klebezeug entsteht.

Die Nudeln bei 160 Grad Ober-/Unterhitze etwa 30 - 40 Minuten backen. So genau kann ich das nicht sagen. Ich habs eher nach Gefühl gemacht. Sie sollten am Ende halt goldbraun gefärbt sein :-).
So in etwa:


Ich glaube allerdings, dass die Zwetschgennudeln nur in unseren Breiten "Nudeln" heißen. Wie sagt Ihr denn dazu? Buchteln? Ne, oder. Die haben doch keine Füllung. Ach, keine Ahnung. Hier heißen sie "Nudeln" und Ihr wisst, was ich damit meine, oder?


Das Geschirr konnte ich mal wirklich SEHR günstig erwerben (Danke Marion :-)) und ich freu mich immer riesig, wenn es mal zum Einsatz kommt. Ich liebe diesen "Toile de Jouy" Druck. Sowohl auf dem Geschirr als auch auf dem Stoff.





Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Oh mein Gott die sehen ja toll aus!!! In der Art kenne ich das gar nicht, was ich kenne sind Dampfnudeln von meine Mutter, aber die sind nicht gefüllt und vermutlich auch was ganz anderes... ? Keine Ahnung. lg Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lena, Dampfnudeln sind wieder was ganz anderes...aber auch sehr lecker - mit Vanillesoße. Mhhhhh!!!
      Dir einen schönen Wochenstart, Eva

      Löschen
  2. Hmm, das sieht gut aus!!
    Weder Zwetschgennudeln noch Buchteln habe ich jemals selbst gemacht.
    Was ich aus Zwetschgen gerne mache sind Zwetschgenknödel.... auch seeehr lecker!
    Und auch ganz kalorienarm ;o)
    Viele Grüße, Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt... Könnte ich auch mal probieren :-)
      Ding, ding, ding.....
      Alles Liebe, Eva

      Löschen
  3. Hallo Eva..sieht schön aus.....ich kann's auch riechen ;) da ich sie aus meiner Kindheit auch kenne.
    Bei uns sind es Buchteln.
    Meistens allerdings mit Mohn oder Zwetschgen mus gefüllt....aber IMMER lecker.
    Was ich sonnst noch dazu mag ich eine leckere Saure Sahne....Betonung liegt auf lecker weil nicht alle gleich schmecken.....:) und zusammen mit dem " klebrigen,zimtigen etwas" .....wunderbar.....
    Lg Laualau

    AntwortenLöschen
  4. Boah Wahnsinn, die Zwetschennudeln sehen so unglaublich lecker aus. WIE GERNE hätte ich da jetzt Eine von. Lecker!!!
    Dann wünsch ich Dir mal einen guten Start (yo, etwas verspätet, aber hab erst jetzt ne Pause) in die Woche liebe Eva und lasse Dir liebe Grüße da,
    Lina

    AntwortenLöschen
  5. Wuah geil! Das sieht unglaublich lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns heißen die Rohrnudeln. Gibt's mit und ohne Füllung. Selbst gemacht habe ich allerdings noch nie welche, aber deine sehen sehr lecker aus. Und das Geschirr kommt mir auch bekannt vor, das ist noch von meiner Uroma. Mir war es zu schade zum wegschmeißen, benutzt habe ich es aber auch noch nie weil ich es eigentlich nicht so schön finde :D Aber vielleicht sollte ich es doch mal hervorkramen.
    Lg und einen schönen Abend! Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Hmmmm! Liebe Eva, das sieht wieder köstlich aus und klingt auch so! Solch eine Variante habe ich auf jeden Fall noch nie ausprobiert - da wird es höchste Zeit :) Vielen Dank für das schöne Rezept.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend! Liebste Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht wirklich lecker aus und ja ich weiss genau was du meinst mit zimt und zucker und kleben und so :P lecker sag ich nur! :)
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kleben musses...dann sind sie richtig lecka....:-)))
      Liebe Grüße, Eva

      Löschen
  9. Zwetschgennudeln kenne ich ja gar nicht. Das muss ich unbedingt auch mal probieren.
    Liebe Grüße
    Rosa Rose

    Rosarosen86.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Eva,
    Du hast wieder so einen schönen Post für uns veröffentlicht. Vielen Dank! Deine Zwetschgennudeln sehen oberoberoberlecker aus, wir nennen sie hier tatsächlich Buchteln.
    Ich habe Zwetschgen im Haus und wollte eigentlich heute mittag Zwetschgentod (auch ein Familienrezept von uns) machen. Kennst Du das? Es ist ein altes Rezept aus Bayern. Ich habe es vor kurzem gepostet, wenn Du Lust hast, kannst Du es Dir einmal bei mir anschauen. Aber bei dem Anblick Deiner "Nudeln" überlege ich es mir vielleicht doch noch anders! Hefe habe ich zumindest zuhause.
    Toile de Jouy-Muster liebe ich auch, habe mir vor kurzem ein Stück Tapete besorgt und werde bei Gelegenheit etwas daraus machen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag,
    liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ani, da muss ich gleich mal nachschauen gehen. Zwetschgentod - hab ich ja noch nieeee gehört. Mensch, ich bin gespannt :-) und auf Deine Tapete ebenfalls.
      Herzlich, eva

      Löschen
  11. Yummy...das muss ich mal nach machen!!
    Tolles Rezept, tolle Fotos!!!!
    Liebste Grüße DieDana von Knips Lust

    AntwortenLöschen
  12. Hallo! ich habe sie gebacken! Ein Traum! Wem Meine Freunde da sind, kommt die Frage sofort: Hast du gebacken? Letztes mal habe ich die doppelte Menge genommen, und konnte so gerade eine für mich retten! Die werden warm verschlungen! Ich habe sie jetzt auch mal mit Sauerkirschen gemacht, auch ein voller Erfolg!!!! Super Rezept!!

    AntwortenLöschen
  13. Absolute Spitze! Mache sie jede Woche! Muss immer aufpassen, dass ich was mitkriege! Meine Freunde laden sich selber ein, wenn sie wissen, dass ich Backe! ich muss immer aufpassen, dass ich auch was mitbekomme!

    AntwortenLöschen
  14. Sehr lecker habe ich schon gemacht wunderbar

    AntwortenLöschen