Donnerstag, 7. Februar 2013

Be my Valentine (Part I)




Ihr Lieben,

heute gibts bei mir den ersten Beitrag zum bevorstehenden Tag der Liebe.
Zwei weitere habe ich noch geplant, sofern ich das bis zum 14. Februar noch schaffe. Ich weiß, ich bin etwas spät dran. Ich muss mich an den Bloggerrhythmus erst noch gewöhnen...

Also, bei uns im Hause wird der Valentinstag gekonnt ignoriert. Ist ja schließlich ein Tag wie jeder andere und Blumen gibts das ganze Jahr über. Ich werde quasi mit Blumen  ü b e r  schüttet. Also i m m e r  und jeden Tag und ständig und dreiundzwölfzigachzig mal und so.... wir verstehen uns, oder?

Nichts desto trotz habe ich mir meine Gedanken gemacht (es gibt ja schließlich noch andere Menschen die man gerne hat, gell...).
Ich habe bei Pinterest Macarons in Herzform entdeckt und die Idee fand ich einfach klasse.
Aber wie bekommt man Macarons bitte so hin? Frei Hand? Nee, oder?
Ich habe hin und her überlegt und da ich von meiner Teeparty noch etwas Mürbeteig eingefroren hatte, habe ich folgendes ausprobiert:

Ich habe den Teig auf dem Blech ausgerollt und Herzen ausgestochen. In diese Form habe ich dann meinen Teig gefüllt. Hört sich gut an, oder?
Und so sah das ganz dann am Ende aus:


Ok, funktioniert hats leider nicht :-(. Aber die Idee war doch nicht schlecht... (find ich).
Ich habe nicht bedacht, dass aufgrund des Mürbeteigs die Backzeit länger dauert. Das wäre nicht weiter tragisch gewesen (hätte das Blech ja einfach wieder in den Ofen schieben können) wenn nicht noch ganz gewöhnliche, runde Macarons mit auf dem Blech gewesen wären, die schon danach geschrien haben, aus dem Ofen gerettet zu werden.
Also habe ich Prioritäten gesetzt und mich für die runden, gewöhnlichen aber dennoch wunderschönen Macarons entschieden. Da wusste ich einfach was ich daran habe :-)



Jetzt wundert Ihr Euch sicher, warum meine Macarons nicht gefüllt sind....
Nach meiner Teeparty hat der liebe HdH ganz beiläufig angemerkt, dass die Leckereien vielleicht einfach alle zu süß seien und dass manchmal die einfachen Dinge (was meint er denn damit??? ein Cupcake ohne Cup Topping oder wat???) die Wahren seien... oder so :-).
Deshalb gibt's Macarons ooohne Füllung (und aufheben kann man sie auch länger. Zugegebenermaßen ein weiteres Argument dafür).




Um dem Ganzen noch eine persönliche Note zu verleihen, gibts eine Message oben drauf... Jaaa, das L-Wort in Kurzform!!!
Mein Plan war es, die Macarons mit kleinen Herzen zu bestempeln. Da die kleinen Leckereien leider alle so ein kleines Pürzelchen in der Mitte haben, ging das leider nicht so wie gedacht.
Macht auch nix. Ich hab einfach nen Zahnstocher genommen und die Herzen und Buchstaben drauf gemalt... aber vorsicht, die kleinen Biester färben ab!
Für alle Fälle habe ich die L-Message noch auf deutsch zu Papier gebracht. Sicher ist schließlich sicher!





Zu guter Letzt noch ein Foto von meinen missratenen Herzen.... lecker sind sie trotzdem :-).


Habt Ihr eine Idee, wie ich die Herzen einigermaßen hübsch hinbekommen könnte? Gibt es vielleicht eine Spritztülle in Herzform?

Alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Hallo liebe Eva,

    ich wollte mich nochmal für das tolle Paket bedanken
    Da wird am Wochenende erstmal fleißig gebacken ;-)

    Das mit den Herzmacarons ist ne klasse idee. Schade dass es nicht so geklappt hat.
    sehen trotzdem lecker aus! :-)

    Lieben Gruß
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Süße Idee, auch wenn es mit der Backzeit leider Probleme gab;) Die Fotos gefallen mir alles super gut und ungefüllte M. sehen auch lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Eva

    Bei mir und meinem Schatz ist es was Valentinstag angeht genau wie bei dir. Muss man das etwas feiern wurde ich ernsthaft gefragt.(-.-)
    Dafür finde ich die Idee mit den Makarons super gut und die Herzen sehen trotz der Gnubbel zuckersüß aus. Hab sofort Lust die nach zu machen und an jemand anderen zu verschenken. Danke Dir!

    Liebe Grüße Anne

    AntwortenLöschen