Montag, 18. November 2013

DIY Adventskalender - Klappe die Dritte



Ihr Lieben,

oh Mann, langsam werden es hier ganz schön viele Adventskalenderposts. Wirklich geplant hatte ich ehrlich gesagt auch nur die ersten Beiden und dass jetzt noch zwei weitere dazu kommen, ist eher - ich sag mal - aus der Not entstanden.

Warum?

Na, dieser hier zum Beispiel. Der war nullkommanull geplant. Wie er entstanden ist?
Alsooooo……:

Die beiden Häuschen im Hintergrund habe ich vergangene Woche gekauft und wollte sie "eigentlich" mit in meine Weihnachtsdeko einbeziehen. Deshalb hab ich sie schön weiß angepinselt und nachdem sie trocken waren, durften sie in unsere "heiligen Räume" einziehen.


Ja, und an dieser Stelle kommt mein Sohn ins Spiel. Er sah sie - verliebte sich vom Fleck weg (w e c k ) und versuchte gleich mal, ob er damit vielleicht auch Schlittschuhlaufen kann. Krack-knarz-knack und kaputt waren sie - meine hübsch angepinselten Windlichter. Nicht einmal 5 Minuten haben sie überlebt… Was nu?

Die gebrochene Rückwand hab ich abmontiert, aber was soll ich jetzt mit den halben Häusern anstellen?
Da kam mir die Idee, sie einfach auf meine schwarze Holzplatte (mein Fotohintergrund im übrigen…) zu kleben und einen Adventskalender drumrum zu basteln.

Die hippen Wäscheklammern sind von hier und wurden ebenfalls mit Heißkleber auf die schwarze Platte geklebt. Die Chevron Tütchen stammen aus meinem unendlichen Fundus und wurden bereits Anfang des Jahres hier gekauft.

Nun einfach die Tüten füllen, Zahlenaufkleber auf die Papierschilder kleben und beides zusammen an die Wäscheklammer heften.

Aufpimpen könnt Ihr Eure kleine Stadt, indem Ihr noch weitere Häuschen dazu stellt. Im Bild oben seht Ihr zwei weitere, die ich im Depot gekauft habe. Die beiden Bäumchen in schwarz/weiß hab ich ebenfalls im Bastelladen gekauft und einfach in den beiden Farben angesprüht.





Einen Post habt Ihr noch vor Euch, dann geh ich auch ganz bestimmt zum nächsten Thema in meiner Weihnachtsreihe über - und die Gewinnerin von hier gebe ich ebenfalls im nächsten Post bekannt.

Ich wünsche Euch alles Liebe,

Eva

Holzhaus, Styroporbäumchen: hier
Wäscheklammern: hier
Papiertüten: hier


Kommentare:

  1. Eine schlichte, einfache Variante, aber immer sehr effektiv ;)
    Letztes Jahr habe ich auch vieles in Butterbrot-Türchen verpackt und mit einer schönen Zahl zugetackert... In diesem Jahr gibt es für meine Lieben eine Miniversion aus Streichholz-Schächtelchen ;) Werde auch demnächst einen auf dem Blog verlosen

    Liebe Grüße
    Mary :-*

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Eva,
    das sieht großartig aus! Auch wenn es "nur eine Notlösung" für das kaputte Häuschen ist ;). Mir gefällt es super gut! Dir noch einen guten Start in die neue Woche!
    Herzliche Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr hübsch aus, und Not macht ja bekanntlich erfinderisch ;)

    AntwortenLöschen