Mittwoch, 13. März 2013

Alternativ Osterei DIY #3


Für alle, die seit Freitag nicht mehr online waren oder noch nicht gevoted haben, hier nochmal der Link
(zum Voting). Ich wurde neben fünf anderen tollen Blogs bei "Do it ourselves" als Autor nominiert. Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mir Eure Stimme schenkt!




Ihr Lieben,

und noch ein DIY. Ich habs nicht so mit Ostereier auspusten (da machen meine Lungen leider schlapp) und bemalen. Deshalb habe ich mir eine Alternative einfallen lassen:

Die Öko-Variante


Die quitschbunte Variante


Die Edel-Variante


Somit ist (hoffentlich) für jeden Geschmack etwas dabei. Ich habe mich für uns zu Hause für die Öko-Variante entschieden - wie auch schon bei den Babygläschen (Easter DIY #1).

Was Ihr braucht:
  • Wickeldraht
  • fester, biegsamer Draht
  • Juteband
  • Knöpfe (Perlmutt oder quitschebunt), Metallperlen, Süßwasserperlen  etc.

Etwa 20 - 30 cm von dem festen Draht abschneiden und
doppelt zu einem Kreis formen. Diesen mit dem Wickeldraht fixieren.



Etwa 1 Meter von dem Juteband abschneiden und oben eine Schlaufe anbringen.


Die Schlaufe oben am Draht herumwickeln und mit dem Wickeldraht fixieren. 
Nun das Juteband feste um das Drahtgestell wickeln.


Das Ende mit Hilfe des Wickeldrahtes umwickeln und fixieren.


Nun den Knopf auffädeln, festziehen und mit dem Draht befestigen.


Vorgang wiederholen und den folgenden Knopf immer unter den 
vorherigen schieben und wieder befestigen.



Fertig!





Hier habe ich einen Schmetterling aus Papier ausgestanzt und an einem Draht befestigt. 
Könnt Ihr es erkennen?

Ich hoffe,  ich konnte Euch ein wenig inspirieren.

Alles Liebe, 

Eva

Kommentare:

  1. Uuuuhh, aus was man alles so schönes Sachen zaubern kann :)
    Die Edelvariante ist super und wär bestimmt als Stern oder so, auch was für Weihnachten :D
    lg,
    Mary
    Schick, weiter so!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Eva!
    Das ist wirklich eine wunderbare Idee. Ich selbst puste nicht sehr gern Eier aus - so ist das eine schöne und auch edle Alternative. Gefällt mir ausgesprochen gut! Vielen Dank für die schöne Anleitung und die Inspiration!

    Ganz liebe Grüße von mir. Hab noch einen schönen und sonnigen Mittwoch!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Eva,
    der edle Kranz sieht wundervoll aus! Ich hab mich verliebt! Wirklich eine tolle Idee!
    Ganz liebe Grüße <3 Caro

    AntwortenLöschen
  4. Beide Varianten sehen echt toll aus.
    Es ist mal was ganz anderes, als ausgepustete, farbige Eier! :)

    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein hübsches DIY <3
    Ich könnte mir auch vorstellen, dass deine Ostereier wesentlich widerstandsfähiger sind, als ausgeblasene Eier - Die sind ja doch immer recht bruchgefährdet...

    LG

    AntwortenLöschen