Montag, 11. März 2013

Federkranz Easter DIY #2


Für alle, die seit Freitag nicht mehr online waren oder noch nicht gevoted haben, hier nochmal der Link
(zum Voting). Ich wurde neben fünf anderen tollen Blogs bei "Do it ourselves" als Autor nominiert. Ich würde mich riesig freuen, wenn Ihr mir Eure Stimme schenkt!

Fr

Ihr Lieben,

ich war heute wieder mal in dem weltschönsten Dekoladen, da ich zwei Geschenke gebraucht habe und außerdem sehen wollte, ob es die türkise Vase nochmal gibt - und ja - es gab sie. Jetzt nicht mehr, denn sie ist nun in meinem Besitz. Mal abwarten, was ich damit vor habe :-).

Beim Durchstöbern dieser wuuuuunderschönen Dinge bin ich auf einen Federnkranz (wie auf dem Foto oben) gestoßen und dachte mir, das kannste och... Stimmt, ich kanns och. 

Eine kleine Anmerkung am Rande:
Solltet ihr nicht zufällig einen Eimer voll Federn und einen Styroporkranz zur Hand haben - kauft ihn Euch lieber. 4,50 Euro stehen mit der Arbeitszeit und den Materialkosten in gaaaar keinem Verhältnis.
Na ja, da ich sowohl die Federn als auch den Styroporkranz zu Hause hatte....lohnt es sich trotzdem nicht. Mann, ich wollte es halt ausprobieren und präsentiere Euch deshalb hier ein ganz entzückendes DIY (do it yourself).

Was Ihr benötigt:
  • Federn 
  • Styroporkranz
  • Wickeldraht



Ich habe zwei unterschiedliche Arten von Federn verwendet. "Untern" habe ich günstige Feder  (leider hab ich keine Ahnung, von welchem Tier sie stammen) und für "obendruff" habe ich Perlhuhnfedern genommen. Ich steh dieses Jahr total auf diese niedlichen, getupften Federn. Den Kranz komplett aus Perlhuhnfedern zu machen war mir zu teuer. Der Preis für die geprenkelten Schönheiten ist nicht ganz ohne...


Nun kleine Federbüschel von den günstigen Federn bündeln (etwa 3 bis 4 Stück) und eher mittig/innen ansetzten und mit dem Draht festdrahten. Den Vorgang auf gleicher Höhe nur mittig/außen wiederholen. Wenn diese Federn fest sitzen das selbe mit den Perlhuhnfedern machen. Diese genau auf die schon festen (günstigen) Federn drahten.


Der Länge der Federn entsprechend nach rechts versetzt den Vorgang von oben wiederholen. Also der Abstand muss so groß sein, dass die ersten 4 - 5 cm der Federn ÜBER den Stielen der vorherigen Reihe sind. (Oh Mann, könnt Ihr mir folgen???)


Den oben erklärten Vorgang wiederholen bis Ihr ganz um den Kranz herum gekommen seit. Die letzte Reihe ist etwas knifflig. Ihr müsst den "Anfang" etwas hochheben und dann die letzte Reihe darunter befestigen.
Vom Prinzip her funktioniert es genau so wie ein Buchskranz/Adventskranz etc. Vielleicht kennen sich damit ein paar von Euch aus.


Sieht es nicht nicht niedlich aus, wie das Osterei von den Federn "gewärmt" wird :-). Genau dieser Kranz hat meiner Deko noch gefehlt...







Ihr Lieben, ich hoffe, Euch hat mein weiteres Oster DIY gefallen und Ihr habt Lust zum Basteln bekommen. Für morgen (oder übermorgen) habe ich noch ein Osterei-Alternativ-DIY geplant. Hier ein kleiner Vorgeschmack:


Ich freue mich auf Euch,

Eva


Die Federn habe ich bei Ebay gekauft.
Das Juteband bei Depot und den Styroporring bei der Buttinette.

Kommentare:

  1. Hallo Eva!
    Wie schön, dass ich dich mit meinen Schmetterlingsideen inspirieren konnte. Alles mit den kleinen Faltern zu schmücken finde ich wunderbar! Auf meinem Kaffeetisch waren sie auch ein schöner Hingucker - und auch noch köstlich! So waren alle begeistert. Ich bin mir sicher, deine Gäste zur Taufe werden es auch sein. Hast du denn für deine Kekse auch Eiweißspritzglasur (oder auch Royal icing genannt) verwendet? Die ist meiner Meinung nach nur zu empfehlen, da sie nicht so schnell verläuft wie normale Spritzglasur, die ich sonst verwendet hatte. Probiere es doch mal aus! Dann klappt das wesentlich besser :) Man kann sie selbst herstellen oder sogar kaufen, soweit ich informiert bin. Meine hatte ich selbst gemacht. Ist meiner Meinung nach eine preiswertere Variante.

    Deine neuen DIY finde ich auch wieder wunderbar. Auch wenn du selbst meinst, dass man solch einen Kranz auch preiswerter kaufen könnte, so finde ich selbstgemachte Dinge doch wieder schöner. Und deiner sieht wirklich wundervoll aus! Gemeinsam mit dem Ei macht es viel her und passt perfekt zu der restlichen Osterdekoration. Wirklich schön! Ich bin schon ganz gespannt, was du aus den Muschelknöpfen (sind doch welche?) gezaubert hast. Was es sein könnte, kann ich im Moment noch nicht erraten. Ich freue mich auf den nächsten Eintrag, denn ich bin immer noch auf der Suche nach ein paar Inspirationen. Ostern fällt mir immer so wenig ein. Aber dafür habe ich ja so tolle Blogger wie dich!

    Habe noch einen wundervollen Abend. Ganz liebe Grüße von mir.

    AntwortenLöschen
  2. Der Kranz ist super geworden! Mit dem Ei eine geniale Kombi und mal was anderes:)

    AntwortenLöschen
  3. EIgentlich bin ich kein so Federfan, aber der Kranz + Ei gefällt mir doch sehr gut :)
    Woher hast du denn die Federn?
    lg,
    Mary

    AntwortenLöschen
  4. Hey Eva, ich bin es noch einmal kurz ;)

    Ja genau, ich denke mal, wenn es "Eiweißspritzglasur" heißt, dass es dann auch das selber ist. Ich bin gespannt wie deine nächsten Kekse werden! Man soll ja nie den Mut verlieren und ich bin mir sicher, dass sie am Ende nicht nur köstlich schmecken, sondern auch so aussehen. Ich freue mich, wenn du von deinem Ergebnis berichtest!

    Allerliebste Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Eva!!!
    Juhuuuu, dein Armband hat mich erreicht!! Vielen lieben dank, das ist so hübsch.. Genauso wie dein Federkranz, ich bin schon wieder ganz begeistert!!!!!
    Du hast echt ein Händchen für schöne Dinge!!
    Mimi

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Eva,
    ich liebe Kränze!
    Dein er sieht einfach sehr edel aus und ist auch noch so einfach nachzumachen!
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh, was für ein schöner Feder-Kranz <3
    Aber ich kann mir sehr gut vorstellen, dass die Arbeit in keinem Verhältnis zu den 4,50€ steht - aber dafür weißt du, dass du ihn selbst gemacht hast und ich finde, das ist schon viel wert :-)

    LG

    AntwortenLöschen