Freitag, 29. März 2013

Forellenterrine mit Dillhaube




Ihr Lieben,

ich bin Euch noch das Rezept von der Forellenterrine schuldig. Die angegebene Menge hat bei mir für 10 Gläschen gereicht. Ich habe sie allerdings auch nur etwa 3 - 4 cm hoch befüllt. 

Forellenterrine mit Dillhaube
Creme:
2 Blatt Gelatine
2 EL trockener Weißwein
230 g Sahne
200 g geräuchertes Forellenfilet (ohne Haut und Gräten)
90 g steif geschlagene Sahne
1 EL gehackter Dill (ich habe tiefgefrorenen Dill verwendet)

Dillhaube:
2 Blatt Gelatine
2 EL gehackter Dill
70 ml Fischfond
2 EL Weißwein
Salz und Pfeffer
Lebensmittelfarbe (zum Schummeln)

Die zwei Blätter Gelatine etwa 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Weißwein und Sahne kurz aufkochen lassen und zur Seite stellen. Gelatine ausdrücken, dem Weißwein-Sahnegemisch zugeben und darin auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Forelle in kleine Stücke schneiden, zugeben und fein pürieren. Die Masse abkühlen lassen und kurz bevor sie fest wird die steif geschlagene Sahne und den Dill unterheben. In die Gläschen abfüllen und kühl stellen.

Für die Dillhaube wieder 2 Blatt Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Dill, Fond und Weißwein kurz aufkochen lassen und vom Herd nehmen. Gelatine ausdrücken und in der Flüssigkeit auflösen. Mit Salz und Pfeffer würzen und abkühlen lassen. 
Hier habe ich, abweichend vom Rezept, ein klein wenig geschummelt. Ich habe ganz wenig grüne und schwarze Lebensmittelfarbe beigemischt. Die Farbe war vorher (mhhhhh) etwas fad. Also wenn Ihr Euch wundert, warum die Haube nicht ganz so grün ist wie auf dem Foto, dann liegt es wahrscheinlich daran.
Die leicht gelierte Dillmasse auf das Mousse geben und nochmals kühl stellen. 
Vor dem Servieren habe ich die Terrine mit etwas Kresse garniert - fertig!





Das Rezept habe ich aus dem Kochbuch "Gut kochen, preiswert und schnell"  von Johann Lafer. 
Die Terrine ist wirklich superleicht nach zu kochen, macht optisch ziemlich was her und schmeckt einfach lecker. 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Ausprobieren und falls Ihr bis Sonntag nix mehr von mir hört, ein wunderschönes, gemütliches Osterfest im Kreise Eurer Liebsten.

Alles Liebe,

Eva

Kommentare:

  1. Oh das gefällt mir sehr!
    Frohe Ostertage ♥
    Gabs

    AntwortenLöschen
  2. Schaut lecker aus - auch wenn ich keinen Fisch essen;)Wünsche dir und deinen Liebsten schöne Ostertage!

    AntwortenLöschen