Sonntag, 8. Dezember 2013

es war einmal ein Bäumchen…..


Ihr Lieben,

es ist Halbzeit! Wahnsinn, oder? Ich hab doch eben erst den Post (hier) vom ersten Advent online gestellt und jetzt ist schon wieder eine Woche später.

Und? Wie sieht es bei Euch an der Geschenkefront aus? Bei mir? Fragt lieber nicht…

Bevor ich jetzt aber zu meinem heutigen Post komme, möchte ich mich riesig für Eure lieben Zeilen bezüglich meines Bloggeburtstags bedanken. Ich hätte nie nie nie im Leben gedacht, dass ich soooo viele Kommentare von Euch erhalte. Vielen lieben Dank an Euch alle! Kann ich bitte öfter im Jahr meinen Bloggeburtstag feiern? Bitteeeeee!!!!

Warum ich mich jetzt erst melde? Die letzten zwei Posts habe ich vorgeschrieben, da wir ein paar Tage verreist waren. Na ja, ein paar Tage ist gut. Geplant war unser Kurzurlaub von Dienstag bis Samstag. Wir haben am Donnerstag allerdings kurzfristig entschieden, den Urlaub abzubrechen, da beide Kids mit Fieber und Halsschmerzen danieder lagen.

Euch geht es wahrscheinlich ähnlich, dass man sich zu Hause immer noch am wohlsten fühlt, wenn man krank ist. Ach, was sag ich. Zu Hause ist es eh immer am Schönsten :-). Ein paar Bilder sind an den "gesunden Tagen" immerhin entstanden, welche ich Euch morgen zeigen werde.

Heute gibt's wie auch schon letzte Woche ein paar Weihnachtsdekobilder.

Als ich meinen kleinen Räuber heute mittag ins Bett gebracht habe - und das dauert meist länger als nur fünf Minuten - hatte ich eine (wie ich finde) geniale Idee.

Ich habe mich an meinen künstlichen Tannenbaum aus meiner 50 qm-2-Raum-Wohnung-Zeit-in-Dresden erinnert und dachte mir, dass er da oben im Dachboden ein ziemlich einsames Dasein fristet und er sich sicherlich freuen würde, zwei Stockwerke tiefer ziehen zu dürfen.

Ihr müsst wissen, dieses Bäumlein ist mir über die Jahre hinweg ziemlich ans Herz gewachsen und wenn ich mich daran erinnere, wie ich ihn gekauft hab, zaubert es mir ein breites Grinsen ins Gesicht.
Ich habe ihn damals als Ausstellungsstück bei Karstadt gekauft. Damals, zu meiner Ausbildungszeit, hatte ich nicht mal eben 50 Euro übrig, um mir ein Plastikbäumlein zu kaufen. Und so hat es sich zugetragen:

Also, ich zu Karstadt gefahren, in der Hoffnung irgendein günstiges Stück abstauben zu können. Na ja, wäre schön gewesen. Keine roten Schilder, kein SALE, keine 2. Wahl, nischt… Und zu allem Übel, die Dinger kosten gleich mal mehr als "nur" 50 Euro…

Was tun? Also, ich - mein liebstes Lächeln aufgesetzt, mit den Wimpern klimpernd auf der Suche nach einem netten Verkäufer. Ok, ich hab relativ schnell begriffen, dass ich in der Dekoabteilung lange nach einem Verkäufer suchen kann. Egal ob nett oder nicht, hier gibt's nur Frauen und somit konnte ich mein Wimpergeklimper an Ort und Stelle sein lassen und hoffen, eine mir wohlgesonnene Verkäuferin zu finden. Und genau so eine habe ich gefunden!!!

Ich hab der netten Dame erzählt, was ich suche und mein Budget genannt. Das waren stolze 30 Euro und - natürlich - gab es NICHTS für 30 Euro. Wir konnten uns noch so kleine Bäume ansehen und uns dabei auf den Kopf stellen. Nix war zu machen. Bis sie auf die Idee kam, mir einen bereits dekorierten Baum aus dem letzten Jahr zu verkaufen. Second - Hand quasi!

Jaaa, das war die Idee. War mir doch egal, ob der aus diesem oder aus dem letzten oder von vor 10 Jahren ist. So huschte die Verkäuferin kurz ins Lager und kam mit einem Monstrum an Baum zurück, welcher mit Lichterketten, bunten Kugeln UND künstlichem Klebeschnee bestückt war.

Ahhhhh, was bin ich für ein Glückskind!!!

Aber soll ich Euch was sagen? Der Baum ist echt groß, ich schätze 1,40 hoch, und so komplett geschmückt wie er war, konnte ich ihn auch nicht einfach mal in seine Einzelteile zerlegen. Wäre ja ewig schad drum gewesen…

Also, was tun? Ich - Baum samt Handtasche untern Arm geklemmt und beides durch die Dresdner City geschleppt. Ach wie praktisch wäre es gewesen, wenn ich nur dieses eine Mal das Parkhaus UNTER Karstadt genutzt hätte…..

Sah bestimmt witzig aus, wie ich da den komplett geschmückten und beschneiten Baum durch die Gegend gezogen habe. Ja, das war die Geschichte zu meinem Bäumchen. Versteht Ihr nun diese einzigartige Beziehung, die ich zu ihm pflege?

Und, da isser:



Meine Idee war es, ihn einfach AUF unsere Kommode zu stellen. 
Platz ist genug da und ich find es sieht einfach mega aus :-)!

Und so haben die Kinder jetzt auch schon was davon. 
Den richtigen Baum bringt ja schließlich erst das Christkind, ne ;-).


Die alte Kommode von hier habe ich umgesiedelt. Sie paßt derzeit nicht wirklich in mein "Einrichtungskonzept". Ich hoffe, sie überlebt den Winter VOR unserer Haustüre…




Mal sehen, wie lange es die Christrose bei unserer Innentemperatur aushält. 

Eigentlich wollte ich ja eine Hyazinthe kaufen. Die gibt es jetzt aber wohl nur beim Schweden. 
Hier konnte ich sie leider nirgendwo auftreiben.




Die zwei Dalapferde waren das Erste, was ich vor zig Jahren (für meine 50-qm-2-Raum-Wohnung-in-Dresden übrigens) beim Schweden gekauft habe und sie sind wohl auch das einzige, 
was ich bis heute habe. 


Habt Ihr auch Eure Lieblingsdekostücke, die Euch schon lange begleiten?

Ich wünsche Euch allen nun einen gemütlichen 2. Advent und freue mich auf die nächsten zwei vorweihnachtlichen Wochen bis zum Fest.

Alles Liebe und bis morgen,

Eva

Kommentare:

  1. Liebe Eva, eine tolle Geschichte !!!! Und ich hätte die tragen geholfen... soviel Kreativität muss unterstützt werden. Dein Zuhause gefällt mir ausserordentlich gut und ich schaue so gerne bei Dir vorbei!!!!! Einen schönen zweiten Advent wünsche ich Dir.
    Tini

    AntwortenLöschen
  2. Der Baum ist ein Traum!
    Die Geschichte dazu wie ein kleines Weihnachtsmärchen.
    Schön, schön, schön!!
    Schönen 2. Advent wünsch ich Dir!
    Herzlichst,
    Lina

    AntwortenLöschen
  3. Im ersten Moment dachte ich, OMG, ein künstlicher Baum, aber deine Fotos haben mich mal wieder überzeugt - sehr stilvoll und geschmackvoll ist es bei dir und das Bäumchen sieht so hübsch aus auf der Kommode! Und bei der netten Erinnerungsgeschichte sowieso :)
    Einen schönen 2. Advent wünscht dir Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. der richtige, echte Baum kommt ja auch noch ….:-)
      Dir auch einen schönen 2. Advent.
      Liebe Grüße, Eva

      Löschen
  4. Oh liebe Eva, könntest du bitte kurz hier vorbei kommen und für mich schmücken? Wahnsinnig schön. Ich hab dieses Jahr irgendwie nicht die Muse. Der kleine Wirbelwind hält mich ganz schön auf Trab. Diie Deko muss auch dieses Jahr schon auf kindersicherer Höhe stehen, womit ich echt noch nicht gerechnet habe. Liebe Grüße und einen schönen 2 Advent wünscht Dir und Deinen Lieben Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kenn ich. Bei uns steht auch alles außer Reichweite, da mein kleiner Räuber
      sonst alles für sich beansprucht. Ich bin mal gespannt, wie das dann mit dem
      "echten" Baum läuft… vielleicht bauen wir ja einen Zaun drum rum :-).
      Alle Liebe, Eva

      Löschen
  5. Der Baum macht sich wirklich gut dort! Ich wünsche dir auch einen schönen 2. Advent! lg Lena

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Eva. Deine Weihnachtsdeko ist wunderschön. Ich habe meinen Baum auch schon seit dem 1. Advent aufgestellt. Es ist einfach eine so schöne Stimmung, die dann herrscht. Hyazinten habe ich übrigends bei Dehner schon entdeckt. Aber die müssen noch warten bis zum 27.12. Dann kommt bei mir der Frühling ins Haus.
    Schönen Advent noch! LG MarieFriedl

    AntwortenLöschen
  7. Der ist leider zu weit weg zum eben mal schauen. danke aber für deinen tip :-).
    alles liebe, eva

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Eva!

    Euch allen wünsche ich einen wunderschönen zweiten Advent! Deine Deko gefällt mir sehr gut. Meine Deko hingegen geht eher ins Verspielte :) Aber ich glaube ich kann einige Elemente deiner Deko sogar mit meiner zusammenfügen, danke für die Ideen Eva! Deinen kleinen Freund finde ich auch sehr hübsch, nach dieser schönen Geschichte hat er sich es echt verdient an diesem Ehrenplatz zu stehen und zu strahlen :) Wir hatten ein Jahr lang auch einen künstlichen Weihnachtsbaum. Meine Mutter war so unglücklich damit. Mein Vater lief durch die Wohnung mit einem Tannenduftspray und versuchte den natürlichen Geruch eines richtigen Baumes zu erzeugen. Es war herrlich, am Ende tauften wir den Baum Hugo, damit wir dieses Erlebnis niemals vergessen. Ich kann mich gar nicht so wirklich entscheiden was mein liebstes Weihnachtsdekoteil ist ;) Die Dekosachen begleiten mich alle schon so lange, um ehrlich zu sein schon so lange wie ich eigentlich selbst dekoriere. Aber wenn ich mich jetzt hier so umschaue, dann ist es der "Wackeweihnachtsmann" von meiner Patentante, ich weiß nicht ob ihr wisst was ich jetzt meine ;) Wie diese Wackelfiguren, die es für Kleinkinder gibt :D Ich freue mich weiterhin von Dir zu lesen, es macht mir großen Spaß :)

    Ich wünsch euch was, ich muss gleich zur Arbeit...

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Eva. Deine Weihnachtsdekoration ist wunderschön. Ich bin gerade auf dein Blog gestoßen.
    Die Treppendeko ist der Hammer.Ich schau gerne wieder bei Dir vorbei.Ich wünsche dir auch einen schönen 2. Advent!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Eva, wow! Ich bin sprachlos, so schön dekoriert! Die Kommode ist sooooo schön, besonders die Farbe.
    LG und einen besinnlichen 2. Advent
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Eva, super schön festlich sieht deine Deko aus. Besonders das Bild mit dem Tannenbaum ist für mich ein Blickfang. Die Geschichte über deinen Tannenbaum finde ich bezaubernd... gut wenn solche Dinge die Zeit überleben. Meine liebste Deko mit Geschichte muss ich erst noch in den Umzugskisten aufstobern... die Ostheimer Krippe, die mich schon seit meiner Kindheit begleitet. Jetzt spielen meine Kinder mit ihr.
    LG Miriam

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Eva,
    deine Deko sieht klasse aus. Die Geschichte vom Baum ist wirklich ganz besonders schön. Das kann ich gut verstehen, dass du an dem guten Stück hängst und er sieht auch echt gigantisch aus.

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen